Smart village – ein Pilotprojekt der Bundesregierung – im Fläming als Klimawerkstatt angekommen

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Fraktion im Kreistag Potsdam-Mittelmark

Die Kommunikation im ländlichen Raum neu denken: Bürger*innen sollte eine fundierte Meinungsbildung ermöglicht werden, indem Ihnen Informationen verschiedener validierter Quellen gebündelt zur Verfügung gestellt werden. Inzwischen hat sich diese Vision weiterentwickelt und die App bietet vielfältige Dienste für Bürger*innen in Bad Belzig. Folgende Service können über die App abgerufen werden: Fahrpläne der Mobilitätangebote, Angebote der Stadtwerke, Kinoprogramm, Abfallkalender, Vereinsliste mit Ansprechpartner*innen, Touristische Informationen (Kulturelle Veranstaltungen, Orte, Touren).

Mit diesem Projekt sollen im ländlichen Raum kommunale Dienstleistungen, lokale Nachrichten, Informationen aus der Kommune und weitere nützliche Dienste für alle Bewohner  vertrauenswürdig, aktuell und gebündelt angeboten werden. Die dafür erfundene Bad Belzig  App soll der Prototyp für ein kollaboratives und interkommunales Modell werden. Der Verein Smart Village Solutions und die  Stadt Bad Belzig koordinieren die Arbeiten.

In diesem Rahmen entstand die Klimawerkstatt Bad Belzig, die sich zum Ziel gesetzt hat, eine Agenda zu erarbeiten, wie die Stadt Bad Belzig und die gesamte Region sich dem Klimawandel stellen kann und mit welchen Anpassungsmaßnahmen sie in die Zukunft gehen wollen.

Zum Werkstatttreffen werden auch die politischen Gremien unter anderem auch die Kreistagsfraktionen eingeladen. Unsere grüne Fraktion nimmt nach Möglichkeit an den Veranstaltungen teil, leider gelingt es nicht immer wegen der sich überlappenden Termine. Aber zum 3. Werkstatttreffen wurde ich als Leiterin der AG Wasser des Kreistages eingeladen. Nach einem Input kam es zur Diskussion unter den Teilnehmern. Ich war beeindruckt von der Tiefe der Diskussionsbeiträge der Bürger und den Vorschlägen, zu denen ich doch das Schwammsystem für Städte, eine völlig andere Landnutzung, eine flächendeckende Vegetation und das Handeln sofort beitragen konnte.

Die grüne Kreistagsfraktion sieht mit Sorge die sich entwickelnden Dürrefolgen. Wir können  nur sehr schnell antworten, indem wir die Landnutzung sofort ändern (andere Landwirtschaft, kleinteilig und von Feldsäumen umgeben, Entsiegelung überall in Größenordnungen, flächendeckende Vegetation überall, dazu brauchen wir einen anderen Sinn für Ordnung in der Landschaft usw.), das Wasser da halten, wo es hinfällt – wir müssen also die Erde wieder in die Lage versetzen, den wenigen Regen aufzusaugen und vor Ort zu behalten und alle Entwässerungsgräben zuschütten. Wie sich das auf die Flüsse auswirkt, werden wir sehen. Aber die Grundwasserseen verlanden, die Flüsse trocknen aus – wo wird es hinführen? Wir sind besorgt und werden als Multiplikatoren die BürgerInnen aufklären  und motivieren, mitzumachen.

Dr. Elke Seidel

Fraktionsvorsitzende Fraktion Bündnis90/Die Grünen

Kontakt für Rückfragen:

Ulrike Wunderlich, Pressesprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag PM, 0175 794 1489 oder fraktion(at)gruene-kreistag-pm.de

Für Hinweise und Anregungen sind wir dankbar, für Nachfragen und Gesprächsangebote stehen wir Ihnen gerne unter fraktion(at)gruene-kreistag-pm.de zur Verfügung.

Termine

Fraktionssitzung als Videokonferenz

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Kreisausschusssitzung

Mehr

Fraktionssitzung als Videokonferenz

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Ausschusssitzungen

Mehr

Fraktionssitzung

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Kreisausschusssitzung

Mehr

Fraktionssitzung

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Ausschusssitzungen

Mehr

Fraktionssitzung

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Kreisausschusssitzung

Mehr

Klausurtagung

Mehr

Fraktionssitzung

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Kreisausschusssitzung

Mehr

Fraktionssitzung als Videokonferenz

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Kreisausschusssitzung

Mehr

Fraktionssitzung als Videokonferenz

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Ausschusssitzungen

Mehr

Fraktionssitzung als Videokonferenz

Tagesordnung: 1. Vorbereitung der Kreisausschusssitzung

Mehr